Corona, Grippeviren & Co auf dem Vormarsch. Unsere Impfungen schützen!

Wir befinden uns aktuell in einer gefährlichen Infektionswelle. Derzeit erleben wir einen starken Anstieg von Infektionskrankheiten, insbesondere Coronavirusinfektionen und Influenza-/Grippeviren breiten sich aus. Impfungen zählen im Fall viraler Erkrankungen zu den wenigen wirkungsvollen prophylaktischen Maßnahmen. Da sich jetzt, zu Beginn der kalten Jahreszeit, die Grippe- und COVID-19-Fälle häufen, sollten Sie eine Impfung in Betracht ziehen. Wer sich auf jeden Fall gegen diese beiden Viruserkrankungen impfen lassen sollte, verraten wir Ihnen hier.
Grippeschutzimpfung
Auch das Coronavirus ist nach den Jahren der Pandemie ein alter Bekannter, der jedoch kaum etwas von seiner Gefährlichkeit eingebüßt hat. Nach einem entspannteren Frühjahr und Sommer mit der Omikron-Variante herrschen nun wieder gefährlichere Virustypen vor. EG.5 oder „Eris“ ist deutlich aggressiver, infiziert junge wie alte Menschen und führt zu schwereren Krankheitsverläufen. Der Impfstoff, den wir für Sie vorhalten, schützt ganz gezielt vor dieser „Eris“-Variante. Wir raten daher jedem dringend, seinen Impfschutz gegen Corona/Covid-19 mit dem neuen, angepassten Impfstoff auffrischen zu lassen. Besonders wichtig ist die Impfung für vorerkrankte Personen, Diabetiker, Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen, Immunsupprimierte, ältere Personen ab 60 Jahren und Schwangere. Zu dieser Gruppe zählen auch die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen, deren Kontaktpersonen sowie ärztliches/pflegerisches Personal.

Vergessen Sie bitte nicht, dass Covid-19 in bis zu 40 Prozent aller Fälle ein sog. Long-Covid Syndrom verursacht, das Sie für sehr lange Zeit körperlich und psychisch beeinträchtigen kann und welches nicht behandelbar ist. Diese Folgen der Erkrankung wollen wir mit unserer Impfung verhindern. Weiterführende Informationen zur COVID-19-Impfung finden Sie auf den Seiten der Bundesregierung und des Robert Koch-Instituts respektive der Ständigen Impfkommission.

Nach der Grippeimpfung benötigt der Organismus bis zu zwei Wochen einen wirkungsvollen Schutz aufzubauen. Deshalb ist es sinnvoll, dass Sie sich jetzt, zu Beginn der Heizungsperiode, einen Termin bei uns sichern.